Dürfen Hunde Weintrauben essen?

Hunde dürfen keine Weintrauben essen! – In diesem Artikel erfährst du, warum Weintrauben giftig für Hunde sind und was zu tun ist, wenn dein Hund Weintrauben gegessen hat.

Dürfen Hunde Weintrauben essen?

Weintrauben sind giftig für Hunde! Deshalb dürfen Hunde keine Weintrauben, Rosinen oder Lebensmittel, in denen Trauben enthalten sind, essen. – Wenn Hunde Weintrauben essen, dann können sie im schlimmsten Fall an Nierenversagen sterben.

Wenn du deinem Hund etwas gutes tun willst, dann gib ihm lieber Erdbeeren oder Blaubeeren. – Die sind (in Maßen) gesund für Hunde!

Welche Trauben dürfen Hunde nicht essen?

Hunde dürfen keine einzige Sorte Trauben essen! Darüber hinaus dürfen Hunde auch keine Rosinen oder sonstige Lebensmittel, in denen Trauben enthalten sind, essen. Deshalb sind diese Lebensmittel giftig für Hunde:

  • Jede Sorte Weintrauben
  • Rosinen, Sultaninen und Korinthen
  • Müsli mit Rosinen
  • Rosinenbrötchen
  • Rosinenstollen
  • Rosinenbrot
  • Apfelstrudel mit Rosinen
  • Kaiserschmarrn mit Rosinen
  • Sonstige Lebensmittel, die Trauben enthalten

Warum dürfen Hunde keine Weintrauben essen?

Warum Weintrauben giftig für Hunde sind ist wissenschaftlich nicht eindeutig geklärt. Eine Hypothese ist, dass die in Weintrauben enthaltene Oxalsäure von Hunden anders verstoffwechselt wird, als von Menschen. Fakt ist aber, dass schon geringe Mengen Weintrauben bei Hunden zu einem tödlichen Nierenversagen führen können. Gib deinem Hund deshalb auf keinen Fall Weintrauben zu essen!

Hier findest du andere Beeren, die für Hunde verträglich und gesund sind.

Wie giftig sind Weintrauben für Hunde?

Weintrauben sind sehr giftig für Hunde. Schon eine Menge von 9 g pro kg Körpergewicht können zu Nierenversagen führen und für deinen Hund tödlich enden! Aber auch kleinere Mengen Weintrauben können für deinen Hund schädlich sein (1).

Auch, wenn er sie bis jetzt immer gut vertragen hat, können Weintrauben seine Nieren schädigen.

Gib deinem Hund also lieber gar keine Weintrauben!

Wie erkennt man eine Weintraubenvergiftung bei Hunden?

Laut wissenschaftlichen Studien sind die üblichen Symptome einer Weintraubenvergiftung bei Hunden:

1. Erbrechen (innerhalb der ersten 2 Stunden)

2. Durchfall, Trägheit und gesteigerter Durst (innerhalb der ersten 5 bis 6 Stunden)

3. Symptome von Nierenversagen (innerhalb der ersten 24 Stunden oder innerhalb der nächsten Tage)

Wenn dein Hund Symptome einer Weintraubenvergiftung zeigt, dann solltest du ihn schnellstmöglich zum Tierarzt bringen!

Was tun, wenn dein Hund Weintrauben gegessen hat?

Wenn dein Hund Weintrauben gegessen hat, dann solltest du dich sofort an einen Tierarzt wenden. Unternimm nur in Absprache mit deinem Tierarzt weitere Schritte, um deinen Hund vor den Folgen einer Weintraubenvergiftung zu bewahren.

Im besten Fall hat dein Hund keine schweren Symptome.

Trotzdem bist du auf der sicheren Seite, wenn du dich mit einem Tierarzt absprichst.

Wie behandelt man eine Weintraubenvergiftung bei Hunden?

Damit du weißt, was dich beim Tierarzt erwartet, zeige ich dir hier die typische Behandlung für eine Weintraubenvergiftung.

Unternimm aber bitte keinen dieser Schritte, ohne vorher mit einem Tierarzt zu sprechen!

So behandelt man eine Weintraubenvergiftung bei Hunden laut dem Animal Poison Control Center:

1. Erbrechen hervorrufen (innerhalb der ersten 2 Stunden)

2. Aktivkohle verabreichen

3. Nierenwerte beobachten 

Wenn die Nieren deines Hundes nicht versagen, dann hat er die Weintraubenvergiftung glimpflich überstanden.

Deshalb ist es wichtig, so schnell wie möglich zu handeln, wenn dein Hund Weintrauben gegessen hat!

Was sind die Überlebenschancen bei einer Weintraubenvergiftung?

Wenn dein Hund eine Weintraubenvergiftung hat, dann sind seine Überlebenschancen abhängig davon, wie viele Weintrauben dein Hund gegessen hat und wie schnell er behandelt wird, nachdem er Weintrauben gegessen hat. Wenn dein Hund nur wenige Weintrauben gegessen hat und du ihn schnell zu einem Tierarzt bringst, dann stehen seine Überlebenschancen gut (2).

Wenn du deinen Hund nicht behandeln lässt, nachdem er Weintrauben gegessen hat, dann kann er im schlimmsten Fall sterben.

Häufig gestellte Fragen

Dürfen Hunde Weintrauben ohne Kerne essen?

Nein, Hunde dürfen keine Weintrauben ohne Kerne essen! Alle Weintrauben sind giftig für Hunde und können im schlimmsten Fall zu einem tödlichen Nierenversagen führen.

Dürfen Hunde rote Weintrauben essen?

Nein, Hunde dürfen keine roten Weintrauben essen! Alle Weintrauben sind giftig für Hunde und können im schlimmsten Fall zu einem tödlichen Nierenversagen führen.

Dürfen Hunde Rosinen essen?

Nein, Hunde dürfen keine Rosinen essen! Alle Lebensmittel, die Trauben enthalten, sind giftig für Hunde und können im schlimmsten Fall zu einem tödlichen Nierenversagen führen.

Foto des Autors

Artikel von

Mitbegründer von Haustierpedia. Wissenschaftliche Recherchen und Tiergesundheit sind seine Leidenschaft.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.