Dürfen Hunde Rhabarber essen? – Alle Risiken im Überblick!

Rhabarber ist kein Obst, sondern ein Gemüse. Viele Menschen lieben Rhabarber aufgrund seinem sauren Geschmack. Andere wissen die vielfältigen Verwendungsmöglichkeiten von Rhabarber zu schätzen. Wenn du deinen Hund mit Rhabarber füttern möchtest, solltest du aber einiges beachten.

Dürfen Hunde Rhabarber essen?

Nein, Hunde sollten keinen Rhabarber essen. Rhabarber enthält Oxalsäure und kann deshalb gefährlich für Hunde sein. Allerdings dürfen große, ausgewachsene Hunde kleine Mengen gedünsteten oder gekochten Rhabarber essen.

Trotzdem eignen sich viele andere Obst- und Gemüsesorten besser für Hunde, wie Äpfel.

Warum dürfen Hunde keinen Rhabarber essen?

Obwohl Rhabarber aufgrund seines hohen Vitamin C Gehaltes gesund ist, kann er für Hunde schädlich sein. Denn Rhabarber enthält viel Oxalsäure. Fast so viel, wie in Mangold, Spinat, Roter Bete, zahlreichen Hülsenfrüchten und in Sauerampfer steckt.

Die Oxalsäure in Rhabarber ist gefährlich für Hunde, weil sie die Calcium-Aufnahme während des Verdauungsprozesses unterbindet. Das kann bei Hunden langfristig zu schweren gesundheitlichen Problemen führen.

Tipp: Wenn du dem Futter deines Hundes Rhabarber beimengst, dann sollte es nur eine geringe Menge sein. Gleichzeitig ist es wichtig, calciumreiche Lebensmittel dazuzugeben, wie Quark oder Käse.

Hunde, die unter folgenden Beeinträchtigungen leiden, sollten auf keinen Fall mit Rhabarber gefüttert werden:

  • Rheumatische Erkrankungen
  • Störungen im Eisenstoffwechsel
  • Magenprobleme
  • Arthrose
  • Nierenprobleme

Statt Rhabarber kannst du deinem Hund unter anderem Granatapfelkerne zu essen geben – die enthalten auch viele Vitamine und eignen sich für eine ausgewogene Ernährung.

Dürfen Hunde gekochten Rhabarber essen?

Ja, Hunde dürfen kleine Mengen gekochten Rhabarber essen, denn durch das Dünsten oder Kochen verdampft die im Rhabarber enthaltene Oxalsäure.

Achte jedoch auch bei gekochtem Rhabarber darauf, deinem Hund nur kleine Mengen zu geben. Sonst kann er auch von gekochtem Rhabarber Verdauungsbeschwerden bekommen.

Wie kannst du deinem Hund gekochten Rhabarber füttern?

Wenn du deinem Hund ein wenig Rhabarber ins Futter mischen willst, um ihm eine abwechslungsreiche, geschmackvolle Ernährung anzubieten, solltest du folgende Schritte unternehmen:

  1. Rhabarber vorbereiten

    Schäle den Rhabarber zuerst und entferne die ungenießbaren Blätter.

  2. Rhabarber zubereiten

    Dünste oder koche den Rhabarber, um die Oxalsäure zu eliminieren und die Fasern weicher und für deinen Hund leichter kaubar zu machen.

  3. Rhabarber verfüttern

    Gebe den Rhabarber zu dem Futter deines Hundes. Reichere das Futter zusätzlich mit Calciumpulver an. Auch Milchprodukte, die von Natur aus Calcium enthalten, sind eine sinnvolle Alternative zu den meist teuren Calciumpräparaten.

Dürfen Welpen Rhabarber essen?

Nein, Welpen sollten keinen Rhabarber essen. Theoretisch können Welpen zwar kleine Mengen Rhabarber vertragen, allerdings solltest du das Risiko besser nicht eingehen.

Welpen dürfen keinen Rhabarber essen.

Natürlich ist es gut, Hunde von Anfang an vitaminreich zu ernähren. Rhabarber ist für Welpen jedoch nicht empfehlenswert, denn vor allem kleine Hunde sind anfällig für Verdauungsbeschwerden, Krankheiten oder Allergien.

Wenn du Welpen mit Rhabarber fütterst, kann das für ihren sensiblen Magen-Darmtrakt eine echte Herausforderung sein.

Etwa ab dem 1. Lebensjahr dürfen Hunde, sofern sie rundum gesund sind, ein wenig gedünsteten Rhabarber essen. Jüngere Tiere solltest du generell nicht mit Rhabarber füttern.

Was passiert, wenn dein Hund zu viel Rhabarber isst?

Wenn dein Hund zu viel Rhabarber isst, dann könnten folgende Symptome eintreten:

  • Übelkeit
  • Blutiger Durchfall
  • Krampfartige Anfälle
  • Entzündungen im Magen-Darmtrakt
  • Nierenschädigungen
  • Im schlimmsten Fall: Herzversagen
Vorsicht: Wenn dein Hund viel Rhabarber gegessen hat und ungewöhnliche Beschwerden oder Verhaltensweisen zeigt, dann bring ihn sofort zu*r Tierärzt*in! – Nur so kannst du verhindern, dass er schwere Schäden davonträgt.

Fazit: Hunde dürfen Rhabarber essen

Wenn du auf Nummer sicher gehen möchtest, dann verfüttere lieber keinen Rhabarber an deinen Hund.

Wenn dein Hund gesund und ausgewachsen ist, dann kann er allerdings kleine Mengen gekochten Rhabarber vertragen.

Welpen bzw. Junghunde unter einem Jahr sollten hingegen auf keinen Fall mit Rhabarber gefüttert werden.

Wenn dein Hund zu viel Rhabarber gegessen hat und ungewöhnliche Symptome zeigt, dann solltest du ihn schnellstmöglich zu*r Tierärzt*in bringen.

Foto des Autors

Artikel von

Jan Fuchs ist Mitbegründer von Haustierpedia. Wissenschaftliche Recherchen und Tiergesundheit sind seine Leidenschaft.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.