Dürfen Hunde Quitten essen? – Alles Wichtige kurz erklärt!

Quitten sind eine schwer verdauliche und im rohen Zustand ungenießbaren Früchten. Quitten sind zwar nicht giftig für Hunde, können aber trotzdem zu Verdauungsbeschwerden führen. Aber dürfen Hunde Quitten essen? – Alle Antworten hier!

Dürfen Hunde Quitten essen?

Hunde dürfen keine rohen Quitten essen. Allerdings dürfen Hunde geringe Mengen gekochter Quitten essen.

Achte darauf, alle Kerne sorgfältig zu entfernen, bevor du deinem Hund gekochte Quitten gibst.

Warum dürfen Hunde keine rohen Quitten essen?

Hunde dürfen keine rohen Quitten essen, weil die in rohen Quitten enthaltenen Stoffe bei Hunden zu Verdauungsproblemen, Erbrechen, Durchfall und Dehydrierung führen können. Außerdem ist in den Kernen von Quitten Blausäure enthalten, die schon in geringen Konzentrationen tödlich sein kann.

Rohe Quitten enthalten zahlreiche Gerbstoffe und schmecken bitter.

Trotzdem fressen manche Hunde aus Neugierde rohe Quitten, wenn sie zufällig welche beim Spaziergang finden.

Das kann fatale Folgen haben, da die Gerbstoffe zu Erbrechen und Durchfall sowie zum Folgerisiko der Dehydrierung führen.

Quitten sind zwar nicht giftig, dennoch sorgen die Tannine Catechin und Epicatechin für Verdauungsprobleme.

Vorsicht: Das betrifft aber nicht nur Hunde – auch Menschen sollten keine rohen Quitten essen.

Dürfen Hunde gekochte Quitten essen?

Ja, Hunde dürfen gekochte Quitten essen. Aber auch hier gilt, dass du nicht zu viele Quitten verfüttern solltest – gekochte Quitten sind nur in Maßen ungefährlich für Hunde.

Durch den Garprozess werden die Gerbstoffe ausgespült und die Quitten werden weich.

Wenn du Quitten nur in kleiner Menge unter das Hundefutter mischst, dann sind sie eine geeignete Ergänzung für eine ausgewogene Hunde-Ernährung.

Übrigens: Als Tee oder „Kompott“ verarbeitet, wirkt Quittenschleim säurebindend und entzündungshemmend.

Sind Quitten gesund für Hunde?

Gekochte Quitten sind in Maßen gesund für Hunde, weil sie viele wichtige Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente enthalten, wie:

  • Vitamin C
  • Eisen
  • Zink
  • Mangan
  • Kalzium
  • Kalium
  • Kupfer

Hunde produzieren Vitamin C zwar selbst in ausreichendem Maß, allerdings kann zusätzliches Vitamin C trotzdem das Immunsystem deines Hundes stärken.

Ein ausgewogen ernährter Hund erhält die richtige Menge an Vitalstoffen aus seinem regulären Futter. Allerdings eignet sich eine geringe Menge gekochter Quitte perfekt, um die Ernährung deines Hundes ausgewogen zu gestalten.

Tipp: Grundsätzlich ist die Quitte keine Frucht, die für die Ernährung von Hunden eine große Bedeutung hat. Es gibt anderes Obst, unter anderem Äpfel, die du bedenkenlos füttern kannst und die für deinen Hund gesund sind.

Mehr zu den Inhaltsstoffen von Quitten erfährst du hier.

Was passiert, wenn Hunde rohe Quitten gegessen haben?

Wenn dein Hund rohe Quitten gegessen hat, dann solltest du ihn schnellstmöglich zu*r Tierärzt*in bringen. Rohe Quitten und die Kerne von rohen Quitten können bei Hunden im schlimmsten Fall zu einer Vergiftung führen.

Das Risiko gesundheitlicher Folgen sollte nicht unterschätzt werden!

Isst dein Hund nur die Quitten ohne Kerne, können größere Mengen roher Quitten zu enormen Verdauungsbeschwerden führen.

Noch riskanter ist der Verzehr der ganzen Quitten mit Kernen. Denn die Kerne enthalten Blausäure, die zu lebensbedrohlichen Vergiftungen führen kann.

Vorsicht: Wenn dein Hund rohe Quitten gegessen hat und ungewöhnliche Symptome oder Verhalten zeigt, dann solltest du ihn schnellstmöglich zu*r Tierärzt*in bringen!

Wenn dein Hund rohe Quitten gegessen hat, dann wird dein*e Tierärzt*in deinen Hund entgiften und ihm ein Mittel geben, dass deinen Hund zum Erbrechen bringt. So können die Giftstoffe aus dem Körper deines Hundes entfernt werden.

Können sich Hunde an rohen Quitten vergiften?

Ja, Hunde können sich an rohen Quitten vergiften. Während das Fruchtfleisch und die Schale von rohen Quitten „nur“ unverträglich sind, enthalten die Samen von Quitten giftige Blausäure.

Frisst der Hund also rohe Quitten mit Kernen, könnte er sich durch den hohen Blausäuregehalt lebensbedrohlich vergiften.

Um das zu verhindern, solltest du deinem Hund keine rohen Quitten geben und obendrein aufpassen, dass sich dein Vierbeiner auf Spaziergängen in der Natur nicht selbst unter einem Quittenbaum bedient.

Das Gleiche gilt natürlich auch für andere für Hunde giftige Obstsorten, wie Mistelbeeren.

Hunde dürfen keine rohen Quitten vom Baum essen, aber Hunde dürfen gekochte Quitten essen.

Fazit: Hunde dürfen nur gekochte Quitten in Maßen essen

Dürfen Hunde Quitten essen? – Wenn es um rohe Früchte geht, lautet die Antwort „Nein!

Auch wenn das Fruchtfleisch roher Quitten nicht giftig ist, begünstigt sie Verdauungsbeschwerden und kann Erbrechen und Durchfall nach sich ziehen.

Außerdem können die Kerne in Quitten ernsthaft lebensbedrohliche Vergiftungen hervorrufen.

Bei gekochten Quitten ist das Risiko von Verdauungsbeschwerden geringer.

Aber auch bei gekochten Quitten ist darauf zu achten, dass du Quitten nur in kleinen Mengen und ohne Kerne an deinen Hund verfütterst.

Foto des Autors

Artikel von

Jan Fuchs ist Mitbegründer von Haustierpedia. Wissenschaftliche Recherchen und Tiergesundheit sind seine Leidenschaft.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.