Dürfen Hunde Bananen essen?

Hunde sind total verrückt nach süßen Früchten. Dein Hund würde also bestimmt gerne mal ein Stückchen Banane naschen. Aber dürfen Hunde Bananen essen?

Dürfen Hunde Bananen essen?

Hunde dürfen Bananen essen. Allerdings sollten Hunde nur kleine Stücke Banane essen, da Bananen reich an Zucker sind. Wenn Hunde zu viele Bananen essen, dann könnten sie Verdauungsprobleme bekommen.

Wie viele Bananen dürfen Hunde essen?

Hunde dürfen nur eine kleine Menge Banane essen. Einem kleinen Hund solltest du maximal ein kleines Stück Banane pro Tag geben, während große Hunde auch eine halbe Banane vertragen.

Am besten gibst du deinem Hund unabhängig von seiner Größe anfangs nur kleine Stücke Banane, um zu testen, wie er sie verträgt.

Auf dem Speiseplan von Hunden steht üblicherweise hauptsächlich Fleisch.

Allerdings kann Obst für alle Hunderassen eine sinnvolle Ergänzung sein.

Da Bananen jedoch viel Zucker enthalten, solltest du darauf achten, deinem Hund auf keinen Fall eine zu große Menge Banane zu geben.

Sind Bananen gesund für Hunde?

Bananen sind in Maßen gesund für Hunde, da sie Nährstoffe beinhalten, die wichtig für eine ausgewogene Hunde-Ernährung sind. Außerdem liefern Bananen deinem Hund viele Vitamine und Energie.

Hier sind einige Inhaltsstoffe von Bananen, die gesund für Hunde sind:

  • Vitamin C
  • Kalium
  • Magnesium
  • Ballaststoffe
  • Weitere wichtige Mineralstoffe
  • Fruchtzucker
In Maßen sind Bananen gesund für Hunde.

Der hohe Anteil an wichtigen Vitaminen und Ballaststoffen macht Bananen zu einem gesunden Snack für Vierbeiner. Allerdings können der hohe Kaliumgehalt und die hohe Menge an Fruchtzucker in Bananen auch schnell zu viel für deinen Hund werden.

Wenn dein Hund Vorerkrankungen oder Unverträglichkeiten hat, dann solltest du mit einem Tierarzt sprechen, bevor du ihm Bananen zu essen gibst!

Die gesunden Wirkungen von Bananen auf Hunde

Viele Hundehalter geben ihren Hunden gerne Bananen, weil sie reich an Vitaminen sind und die Beschwerden deines Hundes bei Durchfall lindern können.

Bananen für eine ausgewogene Hundeernährung

Mit Bananen kannst du die Ernährung deines Vierbeiners ausgewogen gestalten. Da das Hauptnahrungsmittel der meisten Hunde Fleisch ist, benötigen sie auch Früchte und Gemüse, um ihnen wichtige Nährstoffe zu liefern.

Deshalb profitieren alle Hunderassen von einer ausgewogenen Ernährung, in der auch kleine Mengen Obst und Gemüse enthalten sind.

Bananen sind gut für eine ausgewogene Hundeernährung.

Viele andere Früchte sind ebenfalls eine sinnvolle Ergänzung des Hunde-Speiseplans.

Bananen geben, wenn der Hund Durchfall hat?

Bananen können die Beschwerden deines Hundes bei Durchfall lindern. Die Ballaststoffe in Bananen haben eine stopfende Wirkung, die Menschen und Hunden bei Durchfall helfen.

Der Ballaststoff, der Bananen zu einem wirksamen Hausmittel bei Durchfall macht, ist Pektin.

Da in Äpfeln ebenfalls viel Pektin ist, eigenen sich Äpfel bei Durchfall genau so gut für deinen Hund.

Bananen können Hunden bei Durchfall helfen.

Können Bananen für Hunde gefährlich sein?

Bananen können für Hunde gefährlich sein, wenn sie zu viel davon essen. Besonders der hohe Anteil an Traubenzucker kann für Hunde schädlich sein. Deshalb solltest du deinem Hund nicht zu große Mengen Banane geben.

Außerdem solltest du auf die folgenden Punkte achten, bevor du deinem Hund Bananen zu essen gibst:

Sind Bananenschalen giftig für Hunde?

Obwohl einige Rezepte kursieren, mit denen du die Vitamine und Mineralstoffe in Bananenschalen nutzen kannst, raten die meisten Tierärzte davon ab, deinem Hund Bananenschalen zu geben.

Bananenschalen sind nicht giftig für Hunde.

Bananenschalen sind zwar prinzipiell nicht giftig für Hunde. Allerdings können Pestizidrückstände und andere Schadstoffe auf der Bananenschale schädlich für deinen Hund sein. Deshalb solltest du deinem Hund lieber keine Bananenschalen zu essen geben.

Außerdem sind zähe Bananenschalen für Mensch und Hund nur schwer zu verdauen. – Dein Hund könnte also Verdauungsprobleme bekommen, wenn er Bananenschalen isst.

Machen Bananen Hunde dick?

Zu viele Bananen können Hunde auf Dauer dick machen. Da Bananen neben wichtigen Nährstoffen, wie Kalium und Magnesium, auch viel Traubenzucker enthalten, liefern sie auch viel Energie auf einmal.

Deshalb dürfen Hunde Bananen nur in kleinen Mengen essen.

Zu viele Bananen können einen Hund dick machen.

Was tun, wenn dein Hund zu viele Bananen gegessen hat?

Wenn dein Hund zu viele Bananen gegessen hat, dann wird ihn das wahrscheinlich nicht umbringen. Allerdings solltest du aufmerksam beobachten, wie es ihm geht. Wenn sich sein Zustand verschlimmert, dann solltest du deinen Hund schnellstmöglich zum Tierarzt bringen.

Zu den häufigsten Symptomen, wenn dein Hund zu viele Bananen gegessen hat, zählen:

  • Verdauungsprobleme
  • Bauchschmerzen
  • Verstopfung

Wie können Hunde Bananen am besten essen?

Zwar dürfen Hunde Bananen essen, allerdings solltest du bei der Fütterung auf folgende Punkte achten:

  • Gib deinem Hund nur reife Bananen
  • Gib deinem Hund nur unverdorbene Bananen
  • Gib deinem Hund anfangs nur ein kleines Stück Banane
  • Lass deinen Hund keine Bananenschale essen
Hunde dürfen reife Bananen essen. Aber Hunde dürfen keine unreifen Bananen essen.

Reife Bananenstücke oder pürierte Bananen für Hunde

Am besten kannst du kleine Bananenstücke oder pürierte Banane an deinen Hund verfüttern.

Diese Methode eignet sich perfekt als gesunder Snack zwischendurch oder als Belohnung beim Hundetraining.

Aber auch das Getreide-Futter deines Hundes lässt sich perfekt mit kleinen Bananenstücken oder pürierter Banane ergänzen.

Dürfen Hunde Bananenchips essen?

Hunde dürfen keine Bananenchips essen, da Bananenchips sehr viel Zucker pro Gramm enthalten und oft fettreich sind. Außerdem besteht die Gefahr, dass dein Hund sich an getrockneten Bananenchips verschluckt und erstickt.

Dürfen Hunde Bananenchips essen?

Bananeneis für Hunde – die kleine Abkühlung an heißen Tagen

Wenn du deinem Vierbeiner an heißen Tagen etwas gutes tun willst, dann kannst du ihm Bananeneis geben.

Hier findest du ein einfaches Rezept:

Rezept: Bananeneis für Hunde

Bananeneis für Hunde selber machen.

Benötigte Zeit: 10 Minuten

Püriere ein kleines Stück Banane.

Bananenstücke pürieren für Bananeneis für Hunde.

Du kannst ein kleines Bananestück mit einer Gabel oder einem Mixer pürieren.

Vermische die pürierte Banane mit Joghurt oder Quark.

Verwende nur ungesüßtes Joghurt oder ungesüßten Quark für deinen Vierbeiner. Wenn dein Hund keine Milchprodukte verträgt, dann kannst du auch auf laktosefreie Alternativen zurückgreifen. (Informiere dich vorher, ob dein Hund das laktosefreie Joghurt essen darf!)

Friere die Bananeneis-Mischung in einer Form ein.

Bananeneis für Hunde in Eiswürfelform einfrieren.

Du kannst das Bananeneis in kleinen Eiswürfelformen oder in größeren Eisformen einfrieren.

Lass das Bananeneis antauen, bevor du es deinem Hund gibst.

Lass das Bananeneis ein wenig antauen, damit dein Vierbeiner sich nicht daran verschluckt oder sich die Zähne ausbeißt…

Lass deinen Hund das gesunde Bananeneis genießen!

Ein Hund genießt gesundes Bananeneis für Hunde.

Voilà: Dein Hund kann sich mit leckerem Bananeneis abkühlen und bekommt auch noch eine Menge Vitamin C auf seinen Speiseplan.

Foto des Autors

Artikel von

Mitbegründer von Haustierpedia. Wissenschaftliche Recherchen und Tiergesundheit sind seine Leidenschaft.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.