Dürfen Hunde Physalis essen?

Physalis (Kapstachelbeeren) sind in vielen Haushalten ein beliebter Snack für zwischendurch – im Sommer kann man sie sogar im eigenen Garten anbauen.

Aber dürfen auch Hunde Physalis essen?

Oder sollte man Physalis lieber außer Reichweite von Vierbeinern aufbewahren?

Dürfen Hunde Physalis essen?

Nein, Hunde sollten keine Physalis essen. Physalis sind für Hunde unverdaubar und können sogar zu Verdauungsproblemen oder Vergiftungen führen.

Eine kleine Menge Physalis wird deinen Hund nicht ernsthaft gefährden. – Aber Physalis sind für Hunde eher ungesund.

Natürlich macht auch hier die Dosis das Gift. Allerdings sind andere Beeren für Hunde weitaus gesünder (und leckerer).

Warum dürfen Hunde keine Physalis essen?

Hunde sollten keine Physalis essen, da Physalis zur Familie der Nachtschattengewächse gehören und den Giftstoff Solanin enthalten (1).

Für Menschen ist die Menge an Solanin in Physalis unbedenklich.

Aber bei Hunden können Physalis zu ernsthaften Vergiftungen führen.

Darüber hinaus ist die Schale der Physalis für Hunde unverdaubar.

PS: Auch andere Nachtschattengewächse, wie Kartoffeln, Tomaten oder Zuccini bereiten deinem Hund meist mehr Bauchschmerzen als Freude…

Infografik zum Thema: Warum dürfen Hunde keine Physalis essen?

Wie gefährlich ist Physalis für Hunde?

Eine kleine Menge Physalis ist für Hunde nicht lebensbedrohlich.

Wenn dein Hund ein paar Physalis gegessen hat, dann bekommt er im schlimmsten Fall Verdauungsprobleme, Bauchschmerzen und Durchfall.

Wenn dein Hund größere Mengen an Physalis, unreife Physalis oder Teile der ganzen Physalispflanze gegessen hat, dann kann das gefährlicher sein.

Denn im schlimmsten Fall droht dann eine ernsthafte Vergiftung.

Mein Hund hat Physalis gegessen, was tun?

Hier erfährst du, was du tun solltest, wenn dein Hund Physalis gegessen hat.

Fall 1: Mein Hund hat wenige Physalis gegessen

Dein Hund hat eine kleine Menge Physalis gegessen und leidet unter Verdauungsbeschwerden, Bauchschmerzen und Durchfall?

In den meisten Fällen verbessern sich die Symptome von selbst.

Am besten hältst du deinen Hund das nächste Mal von den Physalis fern!

Fall 2: Mein Hund hat viele Physalis gegessen

Dein Hund hat eine große Menge von Physalis gegessen und leidet unter Vergiftungserscheinungen, wie Erbrechen, extremer Trägheit oder Bewusstlosigkeit?

Rufe am besten sofort bei einer Tierarztpraxis an und bespreche, was zu tun ist!

Fall 3: Ich weiß nicht, wie viele Physalis mein Hund gegessen hat

Du weißt nicht, wie viele Physalis dein Hund gegessen hat?

Beobachte in den nächsten paar Stunden genau, wie es ihm geht. Lass im Ernstfall besser Vorsicht als Nachsicht walten!

Fazit: Hunde sollten besser keine Physalis essen

Statt Physalis kannst du deinem Hund bedenkenlos reife Blaubeeren geben.

Außerdem solltest du darauf achten, dass dein Hund keine Physalis aus deinem Garten isst.

Wenn dein Hund doch ein paar Physalis gegessen hat, dann ist das in den meisten Fällen nicht weiter tragisch.

Beobachte einfach, wie es deinem Hund geht, und fahre ihn im schlimmsten Fall zum Tierarzt!

Foto des Autors

Artikel von

Mitbegründer von Haustierpedia. Wissenschaftliche Recherchen und Tiergesundheit sind seine Leidenschaft.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.