Dürfen Hunde Drachenfrucht essen? – Alle Infos im Überblick!

Drachenfrüchte, auch Pitahayas genannt, sind wasser- und vitaminreich. Sie enthalten Eisen, Calcium und Phosphor – also genau die Vitalstoffe, die auch in der Hundeernährung wichtig sind. Aber dürfen Hunde Drachenfrucht essen? Wir gehen der Frage auf den Grund!

Dürfen Hunde Drachenfrucht essen?

Ja, Hunde dürfen Drachenfrucht essen und vertragen sie im Regelfall gut.

Trotzdem solltest du darauf achten, dass du deinem Hund nicht zu viel Drachenfrucht fütterst. Der hohe Fruchtzuckergehalt könnte sonst zu Durchfall führen. Eine kleine Menge ist aber erlaubt und sogar gesund für deinen Hund.

Worauf solltest du achten, wenn du deinem Hund Drachenfrucht zu essen gibst?

Wenn du deinem Hund Drachenfrucht zu essen geben willst, dann solltest du auf folgende Punkte achten:

  • Schäle die Drachenfrucht, bevor du sie deinem Hund gibst.
  • Gib deinem Hund anfangs nur eine kleine Menge Drachenfrucht, um ihn langsam daran zu gewöhnen.
  • Höre sofort auf, deinem Hund Drachenfrucht zu geben, wenn er sie nicht gut verträgt – er könnte eine Allergie oder Unverträglichkeit haben.
  • Gib deinem Hund insgesamt nicht zu viel Drachenfrucht, sonst riskierst du, dass er Verdauungsprobleme bekommt.
In der Hundeernährung macht die Dosis das Gift. – Zu viel Drachenfrucht kann bei Hunden zu Verdauungsbeschwerden führen, was aber hauptsächlich an der ungewohnten Futterumstellung liegt.

Ist Drachenfrucht gesund für den Hund?

Ja, Drachenfrucht ist in Maßen gesund für Hunde. Vitamin C, Ballaststoffe, Eisen und Calcium sowie Phosphor sind essenzielle Vitalstoffe für deinen Hund.

Das in Drachenfrüchten enthaltene Vitamin C ist für deinen Hund allerdings nicht so wichtig, da er es selbst produziert und auf eine externe Zufuhr größtenteils verzichten kann.

Zu einer ausgewogenen Ernährung für Hunde gehören auch pflanzliche Bestandteile, wie Beeren.

Kleine Stückchen Drachenfrucht ins Futter oder als Belohnung beim Training zu geben ist eine gute Möglichkeit, deinem Hund Drachenfrucht zu verfüttern.

Wenn du deinem Hund 1 – 2 Mal pro Woche ein wenig Drachenfrucht gibst, dann kannst du nichts falsch machen.

Tipp: Probiere am besten mit einem kleinen Stück aus, ob dein Hund Drachenfrucht mag und wie sie ihm bekommt. Bei futtersensiblen und diabetischen Hunden solltest du vorab besser mit deine*r Tierärzt*in sprechen.

Was passiert, wenn ein Hund zu viel Drachenfrucht isst?

Wenn dein Hund zu viel Drachenfrucht isst, dann kann er Verdauungsprobleme, wie Durchfall, Magenkrämpfe und Erbrechen bekommen. Diese Symptome sind meist ungefährlich – solltest du das Gefühl haben, dass dein Hund sehr ungewöhnliche Symptome zeigt, dann solltest du ihn schnell zu*r Tierärzt*in bringen.

Eine zu große Menge an Früchten kann bei Hunden generell zu Verdauungsproblemen führen. Deshalb solltest du ungewohntes Obst und Gemüse probehalber in einer winzigen Menge geben.

Vorsicht: Auch, wenn dein Hund Drachenfrucht liebt: Gib ihm nie eine ganze Frucht, da das selbst für große Hunde eine viel zu große Menge ist.

Sollte dein Hund kein Interesse an Obst zeigen, musst du dir aber auch keine Sorgen machen. – Vollwertiges Hundefutter enthält alle Nährstoffe, die dein Hund für ein erfülltes und gesundes Leben benötigt.

Dürfen Welpen Drachenfrucht essen?

Ja, auch Welpe dürfen Drachenfrucht essen. Du kannst deinem Welpen ganz beruhigt ein kleines Stück Drachenfrucht geben. Nimmt er es an und verträgt er es problemlos, darf er Drachenfrucht essen.

Vorsicht: Der Magen von Welpen ist noch viel empfindlicher als der eines ausgewachsenen Hundes. Wichtig ist deshalb, dass du ganz vorsichtig beginnst, deinem Welpen Drachenfrucht zu essen zu geben.

Drachenfrüchte sind kalorien- und fettarm. Neben den essenziellen Vitalstoffen und Ballaststoffen enthält die Drachenfrucht aber (wie jedes Obst) Fruchtzucker.

Nimmt dein Welpe zu viel Fruchtzucker zu sich, könnte es eine negative Auswirkung auf die Zahngesundheit und auf den Verdauungstrakt nehmen.

Hunde und Welpen dürfen die Schale von Drachenfrüchten nicht essen.

Dürfen Welpen die Schale von Drachenfrüchten essen?

Während die Drachenfrucht für Hunde verträglich und gesund ist, ist die Schale ungenießbar. Daher ist es wichtig, dass du die Frucht vor der Fütterung deines Hundes schälst. Selbst kleine Mengen Drachenfruchtschale können Übelkeit und schweren Durchfall begünstigen.

Die Schale von Drachenfrüchten ist zwar nicht giftig, aber sie ist unverdaulich und beschwert den Magen-Darm-Trakt deines Hundes unnötig.

Daher: Schäle die reife Drachenfrucht, bevor du sie deinem Hund gibst. Würfele die Frucht in kleine Stücken und gib sie aus der Hand oder als Beimengung im Futter.

Wie finde ich heraus, ob mein Hund die Drachenfrucht verträgt?

Verträgt dein Hund keine Drachenfrucht, wird er Durchfall bekommen und häufiger nach Draußen müssen. Bemerkst du das, solltest du zukünftig besser darauf verzichten, deinem Hund Drachenfrucht zu geben.

Das Risiko ist allerdings gering, sodass du dir im Regelfall darüber keine Gedanken machen brauchst.

Übrigens: Wenn dein Hund länger als drei Tage Durchfall hat, solltest du ihn unbedingt zu*r Tierärzt*in bringen. Denn das muss nicht an der Drachenfrucht liegen, sondern kann auch ein Symptom für Wurmbefall oder eine Magen-Darm-Erkrankung sein.

Fazit: Hunde dürfen Drachenfrucht essen

Ja, Hunde dürfen Drachenfrucht fressen und profitieren sogar von einer ausgewogenen Ernährung, die Drachenfrucht beinhaltet.

Obst wie Drachenfrucht kann eine gesunde Belohnung im Hundetraining sein.

Schälst du die Drachenfrüchte, sollte dein Hund die Frucht in kleiner Menge ohne Probleme vertragen.

Ausnahmen bestätigen die Regel, daher solltest du aufmerksam beobachten, wie dein Hund die Drachenfrucht verträgt.

Foto des Autors

Artikel von

Jan Fuchs ist Mitbegründer von Haustierpedia. Wissenschaftliche Recherchen und Tiergesundheit sind seine Leidenschaft.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.