Dürfen Hunde Cranberrys essen?

Cranberrys gelten als „Superfood“ und immer mehr Menschen verwenden die sauren Beeren im frischen oder getrockneten Zustand. Wenn der Hund große Augen macht oder dir Früchte herunterfallen, stellt sich die Frage „Dürfen Hunde Cranberrys essen?“

Dürfen Hunde Cranberrys essen?

Ja, erwachsene Hunde und Welpen dürfen sowohl rohe Cranberrys als auch getrocknete Cranberrys in kleinen Mengen essen. Ob der Hund diese saure und herbe Frucht mag, ist allerdings eine andere Frage. Größere Mengen Cranberrys können zu Verdauungsproblemen führen. Vorsicht ist zudem bei Fruchtmischungen geboten, da sie oft neben Cranberrys für Hunde giftige Rosinen enthalten.

Wer aufmerksam durch die Regale mit Hundefutter schaut, entdeckt, dass Cranberrys auf den Verpackungen einiger Nass- und Trockenfuttersorten aufgedruckt ist. Daher gibt es bei Cranberrys keinen Zweifel, sie sind für Hunde geeignet.

Sogar Welpen dürfen Cranberrys essen. Wichtig ist nur, die sauren Beeren in kleinen Mengen zu verfüttern. Insbesondere junge und kleine Hunde können auf größere Mengen empfindlich reagieren.

Am besten fängst du mit einer Cranberry an und testest, wie dein Hund reagiert. Wenn die Verdauung auch am nächsten Tag normal ist, kannst du die Menge leicht erhöhen.

Dürfen Hunde rohe/frische Cranberrys essen?

Rohe Cranberrys sind für Hunde in Ordnung. Allerdings schmecken die kleinen Früchte sauer und herb. Es ist also möglich, dass dein Hund keine rohen Cranberrys mag.

Wie andere Beeren für Hunde haben auch Cranberrys kleine Samen. Diese sind essbar und in der Regel so klein, dass Hunde sie kaum bemerken, sofern sie den Geschmack von rohen Cranberrys mögen.

Dürfen Hunde getrocknete Cranberrys essen?

Auch getrocknet sind Cranberrys für Hunde geeignet. Es kann sogar sein, dass dein Hund getrocknete Cranberrys lieber mag als frische Früchte, da die kleinen Beeren im getrockneten Zustand süßer schmecken.

Achte allerdings darauf, dass die getrockneten Cranberrys nicht gezuckert sind. Vielen getrockneten Cranberrys wird Zucker zugesetzt, damit sie nicht so sauer und herb schmecken. Zucker hat in einer gesunden Hundeernährung aber nichts zu suchen!

Cranberrys für Hunde – Dosierung: Wie viele Cranberrys darf ein Hund essen?

Wenn es um die Dosierung von Cranberrys für den Hund geht, spielt die Größe deines Hundes eine Rolle. Tierärzte empfehlen kleinen Hunderassen nicht mehr als ein oder zwei Cranberrys pro Tag zu geben. Für einen mittelgroßen Hund sind einige Cranberrys eine geeignete Dosierung. Große Hunde dürfen entsprechend mehr Cranberrys essen.

Wenn du nicht weißt, wie dein Hund auf die Früchte reagiert, solltest du ihm anfangs nur eine Cranberry oder zwei Cranberrys geben. Wenn er diese Menge gut verträgt, kannst du die Dosierung nach und nach steigern.

Was passiert, wenn dein Hund zu viele Cranberrys frisst?

Essen Hunde zu viele frische Cranberrys, können sie Bauchschmerzen, Blähungen und Durchfall bekommen. Um deinen Hund vor solchen Verdauungsproblemen zu schützen, solltest du Obst generell nur in Maßen füttern und die tägliche Menge an Cranberrys begrenzen.

Wie viele Cranberrys ein Hund verträgt und wann die Verdauungsprobleme anfangen, ist von Hund zu Hund unterschiedlich. Die Größe des Hundes spielt dabei eine Rolle.

Was passiert, wenn dein Hund zu viele getrocknete Cranberrys frisst?

Wenn dein Hund eine größere Menge an getrockneten Cranberrys frisst, nehmen wir an, es handelt sich um eine ganze Tüte Cranberrys, wird er wahrscheinlich Bauchschmerzen und Durchfall bekommen.

Das ist für euch beide unangenehm. Aber zumindest kannst du sicher sein, dass getrocknete Cranberrys für Hunde nicht giftig oder besonders gefährlich sind.

Alle Verdauungsbeschwerden sollten innerhalb von 24 Stunden vergehen.

Sind Cranberrys gesund für Hunde?

Cranberrys gelten als „Superfood“ und haben antioxidative und antibakterielle Eigenschaften. Daher findest du Cranberrys nicht nur in der Obst- und Gemüseabteilung, sondern Cranberry-Produkte auch oft im Regal mit Nahrungsergänzungsmitteln.

Vor allem gegen Harnwegsinfektionen werden Cranberrys gerne eingesetzt.

Für Hunde sind Cranberrys aufgrund der enthaltenen Vitamine (A, B-Komplex, C, E, K1), Mineralstoffe (Eisen, Kalium, Kalzium, Kupfer, Mangan), Antioxidantien (Myricetin, Peonidin, Proanthocyanidine Typ A, Quercetin, Ursolsäure), Gerbstoffe und phenolischen Komponenten gesund. Außerdem liefern sie Ballaststoffe (4,6 g auf 100 g).

Beachte jedoch, dass Cranberrys durch Trocknen einen Teil der Vitamine einbüßen.

Fazit: Cranberrys sind für Hunde in kleinen Mengen geeignet und sogar gesund

Zwar dürfen Hunde Cranberrys essen, da die kleinen Früchte nicht giftig sind. Den meisten erwachsenen Hunden und Welpen schmecken die kleinen Beerenfrüchte im frischen Zustand allerdings nicht, da sie zu herb und sauer sind. Wenn dein Hund Cranberrys mag, achte darauf, nur kleine Mengen zu füttern. Größere Mengen können Verdauungsbeschwerden auslösen. Das gilt auch für getrocknete Cranberrys, die für Hunde keinesfalls gezuckert sein sollten.

Foto des Autors

Artikel von

Mitbegründer von Haustierpedia. Wissenschaftliche Recherchen und Tiergesundheit sind seine Leidenschaft.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.